CurrentCoinNews

Crypto News and Guides

Altcoins News

Neue Litecoin Krypto-Debitkarte soll Zahlungen erleichtern

Bewertung

Nach zahlreichen großen Nachrichten, die Litecoin zu einem der attraktivsten Investments 2019 gemacht haben, steht nun die nächste Neuerung an: Die Litecoin Krypto-Debitkarte. Am 18. Juni gab die Litecoin Foundation in einer Mitteilung bekannt, eine neue Krypto-Bankkarte auf den Markt zu bringen, die Usern die Zahlungen per Kryptowährung erleichtern wird. Hierdurch soll die weitere Adoption der Kryptowährung gefördert werden.

Die Nachricht dürfte Musik in den Ohren der zahlreichen Investoren sein, die sich seit Anfang des Jahres zum Litecoin kaufen entschieden haben. Schließlich sind es bereits das gesamte Jahr über große Nachrichten wie diese, die dazu geführt haben, dass der Litecoin-Preis um mehr als 300% gestiegen ist (mehr dazu in unserer Litecoin-Analyse). Nun könnte LTC noch weiteren Aufwind erhalten.

Litecoin-Preisanstieg 2019
Litecoin Chart der Preisentwicklung von Januar bis Juni 2019. Quelle: Coinmarketcap

Wird Litecoin bald Mainstream?

Das neue Angebot wurde vor allem für diejenigen entwickelt, die darauf warten, Krypto wie reguläres Fiat-Geld zu nutzen. Sobald die Krypto-Bankkarte erschienen ist, werden die Nutzer damit in regulären und Online-Geschäften weltweit zahlen können, die große Kreditkarten akzeptieren.

Zum Einsatz soll die neue Litecoin Krypto-Debitkarte dabei nicht nur in den Bereichen Einzelhandel und Entertainment kommen. Mit ihr sollen außerdem Dienstleistungen, Reisen, Hotels und vieles mehr bezahlt werden. Auf diese Weise erhofft sich Litecoin-Gründer Charlie Lee die Litecoin-Adoption zu verbessern und LTC zum Mainstream-Zahlungsmittel zu machen.

„Für uns ist es eine aufregende Partnerschaft, da sie die Mission der Litecoin Foundation voranbringt, für mehr Use Cases zur Zahlung mit Litecoin im alltäglichen Leben zu sorgen.“

So funktioniert die Litecoin Krypto-Debitkarte

Die neue Litecoin Krypto-Debitkarte ist eine Kooperation der Unternehmen Litecoin, Ternio und Bibox Exchange. Das Rahmenwerk wird dabei von Ternio zur Verfügung stellen. Schließlich wird es sich bei der sogenannten Litecoin BlockCard um eine Special Edition der Ternio BlockCard handeln.

Zahlungen werden damit nicht nur mit Litecoin (LTC), sondern auch mit den Kryptowährungen Ternio Token (TERN) und dem Bibox Token (BIX) möglich sein. Einzahlungen können jedoch mit verschiedenen Kryptowährungen erfolgen und anschließend in eine der genannten Kryptos umgewandelt werden.

Die Kryptobörse Bibox wird dabei als Depotservice fungieren und das Vermögen der Nutzer verwahren. Das Kryptotrading-Volumen von mehr als 200 Millionen U.S. Dollar der Kryptobörse soll zudem eingesetzt werden, um den Kapitalfluss der getätigten Transaktionen sicherzustellen.

Darüber hinaus wird das offizielle Litecoin-Wallet, Loafwallet, an die Krypto-Bankkarte angebunden werden.

In der offizielle Ankündigung fasst das Projekt wie folgt zusammen:

„Die Bibox Kryptobörse und die Litecoin Foundation werden die Debitkarte direkt in die Bibox Plattform und das LoafWallet, das offizielle Litecoin Wallet, integrieren. Die User werden direkt in diesen Ökosystemen auf ihre Karten zugreifen können und so sofortigen Zugriff zum Shoppen erhalten.“

Das Angebot erfolgt zuerst in den USA

Die ersten, die die Litecoin BlockCard testen können, sind Interessierte in den Vereinigten Staaten. Sie werden auf www.getblockcard.com informiert, wie sie sich für die Nutzung der Litecoin Krypto-Debitkarte registrieren können. Später wird das Angebot auch für Nutzer außerhalb der USA zugänglich sein.

Darauf können sich die Nutzer laut Lee freuen:

“Die Nutzung von Ternios BlockCard Plattform mit der Engine der Bibox Börse bietet Litecoin-Besitzern direkten Zugriff, um ihre LTC bei Händlern auf der ganzen Welt zu nutzen.“

Die Krypto-Debitkarte ist nicht einzigartig

Litecoin ist nicht das einzige Kryptoprojekt, das auf die Idee gekommen ist, eine eigene Krypto-Debitkarte herauszugeben. Auch eine der größten Kryptobörsen, das amerikanische Unternehmen Coinbase, bietet bereits in sechs Ländern Europas eine Krypto-Bankkarte an.  Auch hier können die Nutzer in jedem Geschäft, in dem VISA-Karten akzeptiert werden, mit Kryptowährung zahlen.

Kein Wunder also, dass VISA gerade erst im März eine Jobausschreibung im Bereich Krypto veröffentlicht hat. Besetzt wurde dabei die Stelle als Technical Product Manager bei Visa Fintech am Palo Alto Standort des Unternehmens.

 

Foto von:

nespix

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Janine ist professionelle Cryptoreporterin mit einer Faszination für das Potenzial von Kryptowährungen (die sie zum ersten Mal 2013 entdeckt hat) und der Passion, gesellschaftliche Prozesse und Veränderungen zu diskutieren. Wenn sie nicht gerade an ihrem Computer sitzt, dann findet man sie beim Spaziergang mit ihrem Aussie oder beim Lesen eines Dan Brown Romans.