CurrentCoinNews

Crypto News and Guides

Altcoins Marktanalyse

Bitcoin-Konkurrenz: 5 Kryptos mit einer besseren Januar-Performance als BTC

Bewertung

Die Augen nach interessanter Bitcoin-Konkurrenz aufzuhalten, kann nie schaden – auch, wenn es nur darum geht, sich eine Übersicht über die Konkurrenz zu verschaffen oder das eigene Portfolio etwas zu diversifizieren. Obwohl Bitcoin wohl auch weiterhin der Liebling unter den Investoren bleiben wird, heißt das nämlich noch lange nicht, dass die Kryptowährung mit der größten Marktkapitalisierung auch grundsätzlich die besten Gewinne erzielt. Willst Du Dir einen Überblick über die Bitcoin-Konkurrenz verschaffen, ist es daher immer interessant, sich die größten Gewinner des Monats anzusehen. Hier findest Du die fünf Kryptowährungen, die im ersten Monat des Jahres eine bessere Performance als Bitcoin hingelegt haben.

1.  Holochains HOT (Preisanstieg: 178%)

Hot, der Token des Holochain-Projektes, war mit einem 178%igen Preisanstieg der ungeschlagene Sieger im Januar und damit die größte Bitcoin-Konkurrenz. Hättest Du im letzten Monat 100$ in HOT Token investiert, dann hättest Du daraus mittlerweile 1.780$ gemacht.

Bitcoin-Konkurrenz
HOT Kursentwicklung im Januar. Quelle: Coinmarketcap

Anfang Januar hatte die amerikanische Ratingagentur Weiss Cryptocurrency Ratings HOT in einem Bericht als eine der Kryptowährungen mit den besten Zukunftschancen erwähnt. Schließlich hätte die Holochain, neben EOS und Cardano, das Potenzial, das Internet 3.0, ein sehr viel sicheres World Wide Web, einzuläuten. Und tatsächlich hat die digitale Währung ihrem Namen als heiße Bitcoin-Konkurrenz alle Ehre gemacht. Noch am selben Tag der Zukunftsprognose steigerte sich das Handelsvolumen im Vergleich zu Bitcoin und Ethereum um 381%.

Da es sich um ein relativ neues Projekt handelt, ist allerdings klar, dass es zunächst etwas mehr im Rampenlicht stehen wird. Langfristig wird sich der echte Wert des Coins nach der Nachhaltigkeit des Holochain-Projektes richten.

2. Augurs REP Token (Preisanstieg: 51,50%)

Augurs REP Token ist mit einem Preisanstieg von 51,50% im Januar auf dem zweiten Platz gelandet. Der Start von Veil, einem Peer-to-Peer Vorhersagemarkt und einer Derivate-Plattform auf Grundlage von Ethereum und die Bekanntgabe der Investition des Venture Funds 1Confirmation schienen die Investoren alles andere als kalt zu lassen. Sieben Tage nach den Neuigkeiten ist der Token-Preis von 8,226$ auf 20,644$ gestiegen. Im Anschluss an den mehr als 100%igen Anstieg, fiel der Wert in der zweiten Januar-Hälfte allerdings wieder stark ab, um schließlich bei 51,50% zum Halt zu kommen.

Bitcoin-Konkurrenz
REP Kursentwicklung im Januar. Quelle: Coinmarketcap

Mit einem neuen Unterstützungsbereich bei ca. 10,974$ scheint REP nun wieder neuen Aufwind zu erhalten.

3. Chainlinks LINK (Preisanstieg: 39%)

Chainlink hatte schon den Crash im November problemlos weggesteckt und seitdem einen stetigen Aufwärtstrend verzeichnet, der anschließend leicht korrigiert wurde.

Durch das gute Businessmodell ist es kaum ein Wunder, wieso sich Chainlinks Token LINK im Januar so gut geschlagen hat. Das Ziel des Projektes besteht darin, Smart Contracts sicher mit externen Daten, APIs und anderen Off-Chain-Diensten zu verknüpfen und dafür zu sorgen, dass sie nicht manipuliert werden können. Hierfür arbeitet Chainlink mit Swift, einem Anbieter für grenzübergreifende Zahlungen, zusammen.

Obwohl der LINK-Preis wieder gefallen ist, bewegt er sich momentan im sicheren Unterstützungsbereich von über 0,3583$.

 

Bitcoin-Konkurrenz
LINK Kursentwicklung im Januar. Quelle: Coinmarketcap

 

4. Numeraires NMR (Preisanstieg: 35%)

Auch Numeraires Preisanstieg im Januar scheint allein dem Businessmodell zu verdanken zu sein. Es ist außerdem ein weiteres Smart Contract Tool.

Beliebt scheint NMR vor allem wegen dem nachhaltigen Use Case durch die Numeraire Plattform zu sein. Auf der Plattform werden wöchentliche Wettbewerbe durchgeführt, bei denen die besten 100 Vorhersagemodelle belohnt werden. Der NMR Token wird dabei zum Wetten genutzt. Gewinnen die Teilnehmer, dann erhalten sie ihre NMR Token zurück und einen Gewinn in Form von Bitcoin. Die NMR Token, die auf die Verlierermodelle gesetzt wurden, werden dagegen vernichtet.

 

Bitcoin-Konkurrenz
NMR Kursentwicklung im Januar. Quelle: Coinmarketcap

Im Verlauf des Januars ist das NMR/USD Paar von 2,289$ auf 3,236$ gestiegen. Obwohl der Preis dabei stetig geschwankt ist, hat er sich also durch einen guten Aufwärtstrend ausgezeichnet, der sich durch den nachhaltigen Use Case auch in Zukunft fortsetzen könnte.

5. Trons TRX (Preisanstieg: 33%)

Auch Tron ist im Januar zur interessanten Bitcoin-Konkurrenz geworden. Schließlich handelt es sich nicht nur um die Top 10 Währung mit der besten Performance im Januar, sondern auch um einen Coin, der schon 2018 ein stetiges Wachstum verzeichnen können. Mittlerweile profitiert die Kryptowährung sogar von mehr Transaktionen als Ethereum. Bedenkt man, dass Tron den Entwicklern schnellere Transaktionsbestätigungen bietet und keine Gebühren anfallen, dann ist wohl kaum verwunderlich, wieso mittlerweile immer mehr Dapps damit entwickelt werden.

Hinzu kommt, dass Tron nach dem Kauf der beliebten Filesharing-Plattform BitTorrent regelmäßige Airdrops von BitTorrent Token (BTT) für Tron-Halter verkündet hat. (Eine Übersicht über die Airdrop Schedule findest Du hier.)

Da Tron Halter sich nach der neuen Verkündung nicht so schnell von ihren Coins trennen wollen, befindet sich die Kryptowährung momentan auch weiterhin im Aufstieg.

 

Bitcoin-Konkurrenz
TRX Kursentwicklung im Januar. Quelle: Coinmarketcap

 

Foto von:

RyanMcGuire

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Janine ist professionelle Cryptoreporterin mit einer Faszination für das Potenzial von Kryptowährungen (die sie zum ersten Mal 2013 entdeckt hat) und der Passion, gesellschaftliche Prozesse und Veränderungen zu diskutieren. Wenn sie nicht gerade an ihrem Computer sitzt, dann findet man sie beim Spaziergang mit ihrem Aussie oder beim Lesen eines Dan Brown Romans.